Knauf WDVS Knauf WDVS

DAS FAMILIENUNTERNEHMEN KNAUF

Vom Familienunternehmen zur Unternehmerfamilie

Von Anfang an

Im Jahr 1932 sicherten sich die Brüder Alfons und Karl Knauf das Abbaurecht eines Gipsvorkommens in der Gemeinde Schengen an der Obermosel. Ein Jahr darauf entstand in Perl an der Mosel das erste eigene Gipswerk. Der Grundstein für das noch heute im Familienbesitz befindliche Unternehmen Knauf Gips KG war gelegt.

Weiter

Über unsVom Familienunternehmen zur Unternehmerfamilie

Heute zählt Knauf zu den führenden Herstellern von Baustoffen und Bausystemen in Europa und weit darüber hinaus. Knauf ist heute weltweit auf allen fünf Kontinenten in mehr als 80 Ländern an über 220 Standorten mit Produktionsstätten und Vertriebsorganisationen vertreten.

Knauf Werke produzieren moderne Trockenbausysteme, Putze und Zubehör, Wärmedämm-Verbundsysteme, Farben, Fließestriche und Bodensysteme, Maschinen und Werkzeuge für die Anwendung dieser Produkte.

Der Name Knauf steht heute in vielen Ländern nach wie vor als Synonym für Gips, einem Rohstoff mit faszinierenden Eigenschaften. Gips und gipsverwandte Produkte und Dämmstoffe werden in nahezu allen west- und osteuropäischen Ländern hergestellt und vertrieben. Die Unternehmen der Knauf Gruppe operieren darüber hinaus erfolgreich in den USA (Dämmstoffe), Südamerika und Asien, Afrika und Australien.

Unsere GeschichteDie Verbindung aus Tradition und Innovation

Das Jahr 1949, in dem die Bundesrepublik Deutschland gegründet wurde, stand auch für das Unternehmen Knauf für einen Neuanfang und zugleich Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. Im nordbayerischen Iphofen, wo sich noch heute der Hauptsitz der Gruppe befindet, wurde 1949 zunächst ein Gipsputzwerk gebaut. Mitte der 1960er-Jahre erfand Knauf mit dem MP75 den ersten Maschinenputz und entwickelte zugleich die dazugehörigen Misch- und Fördermaschinen. Daneben wurden Fließestriche auf Anhydritbasis produziert.

Mit der Aufnahme der ersten Gipsplattenproduktion in Iphofen begann 1958 ein neues Kapitel. Entsprechend der Unternehmensstrategie führte die Gipsplattenherstellung bald zur Entwicklung kompletter Trockenbausysteme mit allen zur Verarbeitung benötigten Komponenten. Das Sortiment erweiterte sich dadurch zum Beispiel um spezielle Werkzeuge oder um Metallprofile für Wand- und Deckenkonstruktionen.

Mit der Beteiligung an der Deutschen Perlite GmbH (Dortmund) investierte Knauf 1970 erstmals in einen Baustoff, der nicht auf Gipsbasis hergestellt wird: Perlite. Später folgten unter anderem Bauchemieprodukte, kalk- und zementgebundene Putze, Dämmstoffe, mineralische Deckensysteme oder die Zementbauplatte Aquapanel.

Hauptsächlich in Frankreich produziert die Knauf Gruppe zudem Formteile aus expandiertem Polystyrol (EPS) für Verpackungen sowie Spritzgussteile für die Automobil- und Unterhaltungselektronikbranche.

Inzwischen stellen Dämmstoffe ein bedeutendes Geschäftsfeld für Knauf dar. Die Wurzeln dieses Geschäftsbereiches reichen bis in das Jahr 1978 zurück, als Knauf eine Fabrik für Glaswolledämmsoff in Shelbyville (USA) übernahm.

Heute ist Knauf weltweit auf allen fünf Kontinenten in mehr als 80 Ländern an über 220 Standorten mit Produktionsstätten und Vertriebsorganisationen vertreten.

Qualität bei Knauf

Als starke Marke mit hohem innovativem Anspruch orientiert sich Knauf in besonderer Weise an den Bedürfnissen des Marktes und seiner Marktpartner. Qualität bedeutet für Knauf deshalb nicht allein die Erfüllung von Normen und gesetzlichen Vorgaben. So unterliegen sämtliche Produkte einem permanenten Prozess der Gütesicherung und Optimierung. Darüber hinaus verschreibt sich Knauf dem Ziel, zukünftige Entwicklungen des Marktes aufzuspüren, diese positiv zu gestalten und daraus frühzeitig abgestimmte Systemlösungen abzuleiten.

Ständige Verbesserung

Wichtiger Bestandteil unserer gesamten Unternehmenspolitik ist es, die für den Verwendungszweck optimale Qualität zu liefern und die Qualitätssicherung aktiv zu betreiben und zu verbessern. Die ständige Verbesserung ist permanentes Ziel unserer Unternehmen. Voraussetzung dafür ist ein leistungsstarkes Qualitätsmanagement-System.

Das bei Knauf in Deutschland eingeführte QM-System erfüllt die in der DIN EN ISO 9001:2008 festgelegten Anforderungen. Knauf verfügt über ein gut funktionierendes QM-System mit dem Ziel der ständigen Optimierung, so das Urteil der Zertifizierungsstelle LGA InterCert.

Die Wirksamkeit und Anwendung des QM-Systems wird durch Ermittlung der Kundenzufriedenheit, durch Analyse und Bewertung der Prozesse zur Produktrealisierung und auf der Basis interner und externer Audits überprüft. Die daraus gewonnenen Informationen liefern die Grundlage für eine ständige Verbesserung des QM-Systems.

Nachhaltiges Handeln bei Knauf

Verantwortlich denken und handeln

Für Knauf als Familienunternehmen ist Nachhaltigkeit traditionell gelebte Wirklichkeit und fest in den Unternehmenswerten verankert. Diesen Werten verpflichtet zu sein, bedeutet, Verantwortung zu übernehmen: für Kunden, den Schutz der Umwelt und der Mitarbeiter. Dabei sehen wir eine untrennbare Verknüpfung zwischen Ökologie, Ökonomie und sozialem Engagement.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Echt hochwertig. Echt Knauf.

    Echt hochwertig. Echt Knauf.

    Was bedeutet Qualität bei einem Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) genau? Und warum ist Knauf Qualität etwas so Besonderes? Details finden Sie hier. Mehr zur Knauf Qualität erfahren
  • 6 Systeme – jedes stark

    6 Systeme – jedes stark

    Sie haben hohe Ansprüche an Ihr Dämmsystem. Hier finden Sie das passende System zu Ihren Herausforderungen. Mehr zu den 6 Systemen erfahren
  • An alles gedacht

    An alles gedacht

    Wie mit den richtigen ergänzenden Komponenten Ihr WDVS zur umfassend starken Gesamtlösung wird, erfahren Sie hier. Mehr als die Summe seiner Teile
  • Inspirationsquelle

    Inspirationsquelle

    Welche Herausforderungen haben andere Bauherren bereits gelöst? Welche Lösungen konnte ihnen Knauf dabei an die Hand geben. Lassen Sie sich hier inspirieren. Referenz-Objekte ansehen